Termine und

Veranstaltungen

 

Literarischer Salon im Alten Rathaus – Betrachtungen zu Hamlet

Freitag, 3. Juni, 19.00 Uhr, Altes Rathaus Pflaumheim:

 

 Literarischer Salon Plakat A3 150dpi

Im Mittelpunkt des Abends stehen ausgewählte Texte von William Shakespeare anlässlich seines 400. Todestages.. Damit setzen die beiden Vortragende Christoph Hornbach und Bernd Nonnweiler die Großostheimer Gesprächskonzertreihe fort. Die musikalischen Beiträge stammen von Schülern der Musikschule Großostheim. Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit der Musikschule Großostheim, der Volkshochschule Großostheim und der Bücherei Pflaumheim statt und soll auch einer Aufwertungen des Alten Rathauses dienen. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor.

 

 

Literaturempfehlungen:

 

+ „Auf den Spuren Williams Shakespeare“. Diese Bildreise spürt Leben

und Zeit Shakespeares  nach und führt uns an Orte in der lebte und die

ihn zu seinen Werken inspirierte.

 

+ „William Shakespeare: Die großen Dramen“. Tragödien, Historien

und Komödien in zehn Bänden.

 

+ „Einzeldarstellungen und Interpretationen zu Shakespeares Werken“.

In: „Hauptwerke der englischen Literatur“. link zum Buch

 

„ Shakespeare für Kinder- Wie es euch gefällt“. Peter Härtling hat einige

der schönsten Szenen und Lieder aus Komödien, Dramen und Zauber-

spielen kindgerecht zusammengestellt.  Für Kinder ab 10 Jahren.

 

 


 

 

Die Asylothek - Integration am Bücherregal.

 

Pflaumheimer Bücherei bekommt 1.000 € ZuschussIMG 20160410 101349

 

"Wir sind bunt" - das betonen zur Zeit viele Menschen in Deutschland. Damit bekunden sie ihre Offenheit gegenüber Flüchtlingen. Und vielerorts wird auch eine Menge getan, damit sich Asylbewerber bei uns schneller zuhause fühlen. So auch in Pflaumheim, mit Aktionen wie Lesepaten, "Ploimer Treff", vielen Initiativen von Einzel- und Privatpersonen und auch in der Bücherei. Mit der sogenannten "Asylothek" geben Büchereien diesen Menschen und ihren Familien die Möglichkeit, für sie verständliche Bücher zur Aus- und Weiterbildung auszuleihen.

 

Eine Katholische Öffentliche Bücherei ist für alle da, unabhängig von Hautfarbe, Herkunft oder Religion. Deshalb hat die Bücherei Pflaumheim 2015 mit dem Aufbau einer "Asylothek" begonnen, nachdem viele Flüchtlinge, hauptsächlich Familien mit Kindern, nach Pflaumheim gekommen sind.

 

Das bedeutet für uns, dass neben dem laufenden Bestandsaufbau eine gezielten Anschaffung von Medien für diese Menschen, die zu uns kommen und kaum Deutsch sprechen, nötig ist. Das bedeutet für uns aber auch, dass weitere Kosten anfallen. So waren die Mitarbeiter sehr erfreut, dass wir auf Antrag von unserer Fachstelle in Würzburg einen Zuschuss von 1.000 € für diese Aufgabe bekamen. Die Diözese Würzburg hat im Rahmen ihrer allgemeinen Flüchtlingshilfe 2 Mio. € bereitgestellt, dafür werden 20.000 € für den Ausbau "Asylotheken" in den Büchereien verwendet, wovon wir jetzt 1.000 € erhielten.

 

 

 

 


 

Wenn aus Eselsohren Kunst wird.Plakat Buchkunst-Workshop 2016 A3 150dpi

 

 

Nicht knicken, keine Eselsohren oder sogar Fettflecken. Wie in jeder Bibliothek gelten auch in der Bücherei Pflaumheim bei der Ausleihe Verbote für den Leser. Doch an einem Samstag im März galt das zumindest für Eselsohren nicht mehr. Die Bücherei Pflaumheim hatte zu einem Workshop über die „Kunst des Bücherfaltens“ mit Orimoto® & Co. eingeladen...

 

 

 

lesen Sie den vollständigen Artikel in unserem Eventblog.

 

 


 

 

 

Adventsstündchen der Klasse 3

DSCN0359

Am Freitag, den 4. Dezember 2015 besuchte die 3. Klasse der Pflaumheimer Grundschule zusammen mit ihrer Lehrerin, Frau Hoffmann, die Bücherei zu einem Adventsstündchen.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Bücherei wurde mit weihnachtlichen Liedern, Vorlesen und Basteln die Adventszeit feierlich eingeleitet.

 

DSCN0351

 

 

 

 

 

.

 

 

 

 

  


 

Homepage Kriminal-Dinner sRGBRückblick Krimidinner 2015

 

Zum ersten Mal hatte die Bücherei Pflaumheim Leser und Freunde zu einem Krimi-Dinner in das Haus der Vereine eingeladen. Die Mitarbeiter der Bücherei hatten im vollbesetzten Saal gemeinsam die Tische gestaltet und ein festliches Ambiente geschaffen. Die Gäste wurden auf eine literarisch-kulinarische Reise geschickt und landeten in Südfrankreich in der Region Perigord. Dort ist auch die zweite Heimat des Schriftstellers Martin Walker und dessen Hauptfigur, der heldenhafte Kommisssar Bruno. In seinen Romanen verpackt Walker dabei die Darstellung von den Menschen und dem Leben in diesem Teil Frankreichs in spannende Krimis bei denen Bruno knifflige Fälle lösen muss...

 

Lesen Sie mehr in unserem Eventblog

 

 


 

 

 

 

Leseempfehlungen

unserer Mitarbeiter


 

Stöbern Sie in einer unserer Medienlisten: Leseempfehlungen.